Hochzeit in Valbella – Heiraten vor Schweizer Traumkulisse


Hochzeit in Valbella – Heiraten vor Schweizer Traumkulisse

Silvia & Raphael
Valbella / Graubünden, Schweiz

„Vielen herzlichen DANK für die unglaublich schönen Bilder! Wir sind begeistert und wir können uns nicht satt sehen an den tollen Bildern, die diesen unvergesslichen Tag nochmals so aufleben lassen …“

Als Hochzeitsfotograf wird man auch Experte für stimmungsvolle Hochzeitskulissen, die den Rahmen für unvergessliche Erinnerungen schaffen. Mit ein Grund, warum ich sehr gespannt war die Hochzeitslocation im Schweizer Ort Valbella im Kanton Graubünden zu sehen. Bei der Schweiz denkt man unwillkürlich an atemberaubende Bergkulissen und die extra Prise wilder Romantik, die ja auch Hochzeiten gut steht.

Ende September war es dann soweit. Nachdem die ersten Gespräche über Skype verlaufen waren, um ein Gespür für einander und die bildlichen Vorstellungen von Braut und Bräutigam zu kommen, machte ich mich auf in die Schweiz. Das Hochzeitspaar Sylvia und Raphael lerne ich am Donnerstagabend persönlich kennen, für Freitagabend war der Auftakt des Hochzeitswochenendes angesetzt – mit einem Apéro und Abendessen in der Hochzeitslocation, dem exklusiven Wellness Hotel Valbella Inn Resort.

Ich hatte den Tag genutzt, um mich mit der Location vertraut zu machen und mir schon einmal erste Motive zu überlegen.

Überlegte Planung und Flexibilität für beste Hochzeitsbilder

Sich die Zeit zu nehmen, um sich mit neuen Hochzeitslocations schon vor der eigentlichen Trauung vertraut zu machen, ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für Hochzeitsfotos, die man ein Leben lang immer wieder gerne anschaut. Und es macht mich als Fotografen sehr flexibel am Tag der Trauung, der ja meist sehr genau geplante Zeitfenster hat. Wo mache ich Porträts bei Sonnenschein, wohin gehen wir für das After Wedding Shooting, falls es Regen gibt? Welche Möglichkeiten bietet das Zimmer der Braut, in dem sie sich mit Freundinnen und Familie vorbereitet? Wie setze ich den Bräutigam in Szene?

Für die Bilder der Trauung schaute ich mir vorab die Kirche in Muldain an, die eine Rolle in der Familientradition spielt, da hier bereits andere Familienmitglieder getraut wurden. Passend zum Trauungstermin waren auch die Sanierungsarbeiten an der Kirche abgeschlossen, die zu einem der eindrucksvollsten Werke des Bündner Barocks zählt.

Nach der Trauungskirche begebe ich mich in die Natur. Die Berggipfel rund um das Rothorn und die blühenden Alpwiesen versprechen einen bildschönen Hintergrund. Die Steine auf den Alpwiesen entpuppen sich als Murmeltiere. Diese würde ich zu gerne als Statisten einbauen. Das After Wedding-Shooting soll am Montag nach der Hochzeit stattfinden. Die durchwachsene Wettervorhersage muss dabei kein Hindernis sein, ich shoote gerne bei wechselhaftem Wetter. Gerade spontane Wetterphänomene wie Nebelschwaden oder dramatische Wolkenkulissen können unplanbare, fantastische Bildmotive liefern.

Der Fotograf am Hochzeitstag: immer dabei – ein Tag in Bildern

Bildlich begleite ich die Hochzeit über den ganzen Tag. Das schafft nicht nur eine umfassende Dokumentation dieses wichtigen Tages, sondern lässt auch Raum für die spontanen Motive, über die sich Hochzeitspaar und Gäste noch lange freuen.

Wir beginnen mit Sylvias Getting Ready, bei dem sie viele Freundinnen begleiten. Ein kleiner Sektempfang im Ankleidezimmer nimmt die Nervosität und es wird viel gelacht. Doch auch wenn es lustig zugeht, die Aufregung schlägt der Braut doch etwas auf den Magen und sie kann kaum etwas essen, das muss dann bis nach der Trauung warten. Beim Getting Ready lassen sich viele vertraute Momente des Brautpaares mit ihren Freunden und der Familie einfangen. Wunderschöne Erinnerungen und auch ein aufmerksames Dankeschön im Nachgang der Hochzeit.

Bei Bräutigam Raphael und seinen Freunden geht es noch entspannter zu. Bereits in Schale geworfen und im Hochzeitsanzug, verbringt er ein ruhiges Warm-Up in der Bar.

Ein Shuttle-Service bringt die Gäste zur Kirche, wo sie dann Zeuge werden, wie die Braut von einer ihrer besten Freundinnen in einem stilvollen, 50 Jahre alten Mercedes Cabrio vorgefahren wird – ein legendärer Mercedes Pagode.

Das Wetter meint es mehr als gut und die Sonne strahlt auf die fernen, schneebedeckten Gipfel. Die Bilder unter dem Kirchenvordach vermitteln den Eindruck, als stünde man auf dem Dach der Welt. Versüßt mit einer Prise Barock für den Hintergrund. Im Inneren schafft die Kirche einen würdevollen Rahmen für den so besonderen Moment der Trauung und lässt das offene Lachen der Braut strahlen.

Trotz aller Erfahrung als Hochzeitsfotograf: Trauungen sind auch für mich immer wieder emotionale Erlebnisse, weil keiner dieser Momente wie der andere ist. Hier war es Bräutigam Raphael, der die Anwesenden zu Tränen rührte, als er überraschend aufstand, um für Sylvia zu singen.

Nach dem Shooting gab es einen Apéro mit herzlichem Empfang für die Frischvermählten. Viele gute Wünsche für das Brautpaar stiegen in den sonnigen Berghimmel auf.

Das Tanzbein geschwungen, mit dem richtigen Equipment

Nach einer kurzen Pause kam die Hochzeitsgesellschaft in Abendgarderobe wieder zusammen, um das vergnügliche Abendprogramm zu starten. Herzliche Reden, kulinarische Köstlichkeiten und anregende Musik schufen einen entspannten, festlichen Rahmen, der zum Feiern einlud.

Ein besonderes Highlight für die Gäste war auch bei dieser Hochzeit die „Photo Booth“ – und als mein Laptop, der als Monitor diente, einen Kurzschluss hatte, konnte ich direkt einen Ersatz organisieren, damit die ausgelassenen Gäste beim Spaß vor der Kamera weiterhin auf ihre Kosten kamen. Das ist das A und O bei der Hochzeitsfotografie, ich muss perfekt vorbereitet sein. Und zwar auch, indem ich umfangreiches Kameraequipment vor Ort dabei habe, damit ich auf alle Eventualitäten vorbereitet bin und direkt reagieren kann.

Nach 14 Stunden ging dieser Hochzeitstag zu Ende und ich möchte mich beim Brautpaar bedanken, dass ich mich so wohl gefühlt habe – das sind die besten Voraussetzungen, ganz unkompliziert, wunderschöne Bilder zu machen.

Ich wünsche Silvia und Raphael für ihren gemeinsamen Weg alles nur erdenklich Gute.
In diesem Sinne: Uf Wiederluege.

www.valbellainn.ch/resort/

Eine Hochzeit, wie auf dem Dach der Welt.

Hochzeitsbilder schöner als im Bilderbuch: Das Brautpaar vor Heidi-Kulisse.

Teile diesen Beitrag: Tweet this! Share on Facebook